Schenkelberg bekommt ein AED-Gerät

(Automatisierter externer Defibrillator)

Dank einer anonymen Spendergruppe aus Schenkelberg war es dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Schenkelberg in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat möglich, ein Defibrillator inklusive Wandhalterung mit Alarmsicherung für den Außenbereich anzuschaffen.

An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an die anonyme Spendergruppe.

Der erste Schritt war getan, die Anschaffung des Gerätes mit der Wandhalterung.
Als nächstes wurden am Freitag, den 28.04.2017 7 Feuerwehrkameraden in einer 2stündigen Schulung im Umgang mit dem Gerät eingewiesen und geschult.
Hier wurden alle eventuellen Szenarien einmal durchgespielt und der Einsatz des AED Gerätes geübt und gefestigt.Zukünftig dürfen diese 7 Feuerwehrleute den Umgang mit diesem Gerät weiteren Bürgerinnen und Bürgern vermitteln und sie schulen.

Der dritte Schritt wird sein, sobald das Gerät im Außenbereich angebracht ist, dass die Freiwillige Feuerwehr Schenkelberg einen Informations-Nachmittag anbietet.
In dieser ca. 2stündigen Veranstaltung möchten die Kameradinnen und Kameraden dem Bürger von Schenkelberg den Einsatz und Umgang mit dem Defibrillator näherbringen und versuchen alle offenen Fragen zu klären.
Der Termin für diese Veranstaltung wird noch bekannt gegeben.

– Carolin Bruns, Ortsbürgermeisterin –


Aktion „Saubere Landschaft“

Auch dieses Jahr fand wieder die Aktion „Saubere Landschaft“ in Schenkelberg statt. Hierbei wird das Dorf sowie die nähere Umgebung durch ehrenamtliche Helfer von Müll und Unrat befreit.

Vielen Dank an die zahlreichen und fleißigen Helfer, welche bei der Reinigung unseres Dorfes mithalfen.

– Carolin Bruns, Ortsbürgermeisterin –

 

Landtagsabgeordneter sagt der Gemeinde seine Unterstützung zu 

Hendrik Hering: Schenkelberg braucht ein Haus für die Dorfgemeinschaft

Nachdem die letzte Gaststätte geschlossen wurde, steht die Ortsgemeinde vor dem Dilemma, dass sie für einige Vereine und für kulturelle und das dörfliche Leben bestimmende Veranstaltungen keinen Raum mehr hat. Daher hat sich die Gemeinde hilfesuchend an den heimischen Landtagsabgeordneten Hendrik Hering gewandt. „Schenkelberg ist eine der wenigen Gemeinden in der Region, die kein Dorfgemeinschaftshaus haben. Das Aus der Gaststätte „Hotel Stadt Berlin“ kann nicht durch einen anderen Versammlungsort kompensiert werden“, erläuterte Ortsbürgermeisterin Carolin Bruns die Situation. Man habe zwar die Räumlichkeiten der Gaststätte angemietet, um die Not zu lindern, aber in Schenkelberg ist sich Jeder sicher, dass das nur eine Notlösung für den Übergang ist. Man hoffe auf die Unterstützung von Hendrik Hering, bei der Gewinnung von Landesmitteln für den Bau eines Dorfgemeinschaftshauses. 


Daher hatte sich die Gemeinde auch besonders Mühe gegeben, dem Gast aus Hachenburg nachhaltig in Erinnerung zu bleiben. Nach dem Treffen am Friedhof, wo die Ortsbürgermeisterin dem Abgeordneten die geplante Örtlichkeit für den Neubau zeigte, begrüßte der Musikverein Schenkelberg Hendrik Hering vor dem Hotel Stadt Berlin unter anderem mit dem Westerwaldlied. „Jetzt bin ich seit 1996 in der Landespolitik, an eine solche Begrüßung in einem Ort kann ich mich nicht erinnern“, sagte der Abgeordnete sichtlich beeindruckt. 

Im voll besetzten Saal der eigentlich geschlossenen Gaststätte ging es im Anschluss um das geplante Projekt“. Die Bürgermeisterin hatte zur Einwohnerversammlung geladen und das Ingenieurbüro Team Thran Padberg gebeten, den derzeitigen Stand der Planungen zu erläutern und der Versammlung vorzustellen. In der anschließenden Diskussion ging es neben Fragen der Finanzierbarkeit und der Kosten auch um die Möglichkeiten, die dem Land Rheinland-Pfalz zur Verfügung stehen, Schenkelberg finanziell unter die Arme zu greifen. 

„Es wäre nicht redlich, Ihnen hier und heute zu versprechen, dass Schenkelberg schnell viel Geld aus Mainz bekommen wird“, sagte MdL Hering in der Diskussion, „aber ich rate der Gemeinde im Herbst einen Zuschuss aus dem Investitionsstock 2018 zu beantragen.“ Da er erkenne, dass das Projekt am Minimum ausgerichtet und ohne eine Spur von Luxus geplant werde und darüber hinaus auch die Notwendigkeit für die Gemeinde dringend geboten sei, sagte Hering zu, den Antrag der Gemeinde in Mainz zu unterstützen. Ob das schon für 2018 gelinge, vermochte der Abgeordnete allerdings derzeit noch nicht abzusehen. „Da setzen wir uns nach Antragstellung durch die Gemeinde im Herbst noch einmal zusammen“, versprach er abschließend.

– Carolin Bruns, Ortsbürgermeisterin –

Einladung zur Einwohnerversammlung

Sehr geehrte Schenkelberger Mitbürgerinnen und Mitbürgerin

Am 03.03.2017 findet um 17:30 Uhr eine Einwohnerversammlung im Hotel Stadt Berlin statt.

Zu Gast bei dieser Versammlung wird unser Wahlkreisabgeordneter der SPD und Landtagspräsident Herr Hendrik Hering sein. Frau Padberg wird Herrn Hering und allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Ortsgemeinde das geplante Dorfgemeinschaftshaus vorstellen. Im Anschluss steht Frau Padberg, der Gemeinderat sowie die Ortsbürgermeisterin für Ihre Fragen gerne zur Verfügung.

Herr Landtagspräsident Hering wird Ihnen selbstverständlich auch gerne Ihre Fragen an ihn beantworten.

Ab 18:30 Uhr schließt sich eine Gemeinderatssitzung an, zu der ich besonders die Ortsvereine einlade. Es geht um die Planung der 800 Jahrfeier, die die Gemeinde im Jahr 2019 begeht.

– Carolin Bruns, Ortsbürgermeisterin –

Die Sternsinger von Schenkelberg

Bereits im Dezember letzten Jahres haben sich 22 Sternsinger aus Schenkelberg auf ihre Aussendung vorbereitet. Sie sahen gemeinsam in der Alten Schule den Film des weltweit größten Kinderhilfwerkes über das diesjährige Beispielland Kenia.

Am Samstag, den 7. Januar 2017 trafen sich die Sternsinger morgens um 9 Uhr zuerst in die Kirche um in der Aussendungsfeier von Diakon Bruns den Segen zu empfangen, den die Sternsinger zu den Häusern bringen sollten. Danach teilte Sandra Becker die Sternsinger in fünf Gruppen auf. Sie wurden mit Sammeldosen, Sternen und Gewändern ausgestattet und zogen singend zu den Häusern.

Das Wetter war bitterkalt und so waren die Sternsinger froh gegen 12 Uhr wieder zum Mittagessen in die Alte Schule gehen zu können. Im warmen Haus tauten die Hände und Füße wieder auf und bei Spaghetti mit frischer Tomatensauce und Gehacktem mit Parmesankäse, von Ellen Böckling mit Diakon Herbert Bruns zwischenzeitlich gekocht, wurden die Kräfte rasch wieder hergestellt. Zum Abschluss gab es noch leckeren Pudding!

Am nächsten Sonntag stellte Sandra Becker, die Sternsinger in der Messfeier vor und sie konnten ihr Lied und das Gedicht noch ein letztes Mal aufsagen. Ich glaube, dass uns allen diese Sternsingeraktion Spaß gemacht hat und besonders den Kindern auch Opfer abverlangt wurden. Diese wurden jedoch durch die Gewissheit, dass sie das höchste Sammelergebnis erzielt hatten, und die vielen Süßigkeiten, die ihnen geschenkt wurden, belohnt. Und so gingen die Kinder auch wieder froh heim. Wir hoffen, dass sie nächstes Jahr wiederkommen, denn die weltweite Not erfordert ständige Hilfe und mitmenschlichen Einsatz.

Wir danken allen Freiwilligen und Helfern, den Eltern, die ihre Kinder motivieren, die vielen Menschen, die ihre großzügigen Spenden gaben (Sie sorgten für das bisher beste Spendenergebnis) und natürlich den Kindern, die sich wunderbar und mit Fleiß und Opfermut für die Linderung der Not armer Kinder dieser Welt engagiert haben. Allen sei ganz herzlich gedankt!

Carolin Bruns, Ortsbürgermeisterin

 

Waldbegang

Vergangenen Samstag führte Herr Kuchinke Gemeinderatsmitglieder und interessierte Bürger durch unseren Gemeindewald. Bei strahlendem Sonnenschein war es eine Freude durch die verschneite Landschaft zu wandern. Herr Kuchinke bereicherte uns mit vielen Informationen über die gegenwärtige Situation, aber auch die Zukunft unserer heimischen Wälder. Ein besonderes Augenmerk erfordert auch bei uns der Klimawandel. Es ist eine große Verantwortung, heute zu entscheiden, welche Baumart in Zukunft bei uns bestehen und gedeihen kann. Nachhaltige Forstwirtschaft erfährt durch die Klimaerwärmung eine besondere Herausforderung.

 

 

Ein kleiner Beitrag zum Umwelt- und damit auch Klimaschutz sind die Windenergieanlagen auf dem Hartenfelser Kopf. So wünschten sich die Gemeinderatsmitglieder eine Besichtigung des Windrades auf der Gemarkung Schenkelberg. Es ist sehr beeindruckend, unter diesem Riesen zu stehen!

 

Herzlichen Dank sage ich im Namen aller Teilnehmer unserem Förster Kuchinke für diesen herrlichen Nachmittag. Er hat uns allen wieder den Blick für „unseren“ Wald geschärft und für eine umsichtige Waldbewirtschaftung sensibilisiert.

Carolin Bruns, Ortsbürgermeisterin

Weihnachtsgruß 2016

Liebe Schenkelberger Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende zu. Das alte Jahr vergeht und das neue Jahr steht schon mit all seinen Anforderungen und Überraschungen vor der Tür.

Das Jahr 2016 war für die Ortsgemeinde Schenkelberg ein sehr bewegendes Jahr. So haben wir gemeinsam mit dem Musikverein das 40 jährige Bestehen gefeiert, mussten aber auch gleichzeitig erfahren, wie nah oft Lachen und Weinen, Freude und Trauer beieinander liegen. In Freude und Leid zeigt sich, wie gut eine Gemeinschaft ist. Dies gilt in der Familie, wie in einer Gemeinde. Im vergangenen Jahr wurde in Schenkelberg Schönes miteinander gefeiert und Schweres miteinander getragen.

Sicher schauen Sie alle ganz individuell auf das vergangene Jahr zurück. Und oft hört man den Satz: „Schon wieder ist ein Jahr so schnell vergangen!“

Nun freuen wir uns auf das Weihnachtsfest und den Jahreswechsel. Die Adventszeit und die Feiertage laden uns ein innezuhalten, den Alltagsstress für eine kurze Zeit zu vergessen, zur Ruhe zu kommen und uns auf die wahren Werte des Lebens zu besinnen. Wir alle sehnen uns nach Frieden und Ruhe, Solidarität und Geborgenheit!

Es ist auch die Zeit einmal Danke zu sagen!

Viele Menschen sind bereit, sich vor Ort für ihre Mitmenschen und die Gemeinschaft zu engagieren. Viele Stunden wird unentgeltlich gearbeitet, sei es in der Freiwilligen Feuerwehr, in den Ortsvereinen, in der Kirchengemeinde, in der Dorfgemeinschaft oder einfach so in der Nachbarschaft. Ob in der Jugendarbeit, der Seniorenarbeit, der Kulturpflege,der Unterstützung unserer Migranten oder in anderen Aufgabenfeldern: Allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die ehrenamtlich tätig sind, sei herzlich gedankt.

Ich wünsche allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern auch im Namen des Gemeinderates ein frohes Weihnachtsfest im Kreise Ihrer Lieben sowie Glück und Gesundheit im neuen Jahr!

Herzlich bedanken möchte ich mich bei den Damen und Herren der Verbandsgemeindeverwaltung und Herrn Bürgermeister Klaus Müller für die gute Zusammenarbeit. Ebenfalls bedanke ich mich bei allen Vereinen, in diesem Jahr noch einmal besonders beim Musikverein Schenkelberg, den Vereinsvorständen, allen Gemeinderatsmitgliedern und allen, die unsere Projekte tatkräftig und auch finanziell unterstützt haben. Herzlichen Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde. Durch Ihr Engagement und Ihren Einsatz sind schöne Ereignisse in unserer Ortsgemeinde erst möglich!

Ihre Carolin Bruns, Ortsbürgermeisterin

Rückblick „Bunter Abend“

Karneval ist schon länger vorbei und so auch der alljährliche „Bunte Abend“ des Möhnenvereins in Schenkelberg. Hier noch ein paar Impressionen der Veranstaltung, leider etwas verspätet, aus diversen Gründen.

1 2 3