Home » Allgemein » Ein Wort des Dankes an die FFW Schenkelberg

Ein Wort des Dankes an die FFW Schenkelberg

Im WW-Kurier war folgender Bericht zu lesen:
Am frühen Montagabend, den 7. Dezember gegen 17 Uhr ging bei der Rettungsleitstelle die Meldung über einen Wohnhausbrand in Schenkelberg in der Heidestraße ein. Es handelt sich um ein leerstehendes Haus. Beim Eintreffen der Wehr stand das Haus bereits in Vollbrand.
Schenkelberg. Der Brand eines leerstehenden Einfamilienhauses in Schenkelberg führte zu einer starken Rauchentwicklung. Im gesamten Ort war starker Rauchgeruch wahrnehmbar. Zum Einsatzort wurden die Feuerwehren aus Schenkelberg, Hartenfels, Herschbach und Selters beordert. Ebenso ist die Polizei mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst wurde sicherheitshalber mit alarmiert. Kurz nach 18 Uhr erfolgte die Nachalarmierung der Feuerwehr von Hachenburg.

Eine eingeleitete Absuche von Polizei und Feuerwehr nach einem Mann, der vor dem Brandaustritt noch in dem seit etwa 20 Jahren leerstehenden Haus mit Renovierungsarbeiten betraut war und demnach noch dort gearbeitet haben soll, verlief zunächst ohne Ergebnis, bis sich herausstellte, dass dieser vor Brandaustritt das Einfamilienhaus bereits verlassen hatte.

Nach Eindämmung des Feuers wurde das Anwesen als einsturzgefährdet bewertet und großflächig abgesperrt. Neben Polizei und den genannten Feuerwehren, mit über 70 Wehrleuten im Einsatz, waren auch das THW zur Absicherung der Gefahrenstelle und der Stromversorger vor Ort. Weitere polizeiliche Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache dauern derzeit noch an. (woti)

 

Liebe Schenkelberger Mitbürgerinnen und Mitbürger,

hier wird einmal mehr deutlich, wie wichtig die Feuerwehr ist. Wir können uns froh und glücklich schätzen, und ich persönlich finde es sehr beruhigend, dass wir eine eigene FFW in Schenkelberg haben. Unsere Wehr war als erste Einsatzkraft vor Ort und konnte schnell mit den notwendigen ersten Maßnahmen beginnen.

Bei einem Brand und starker Rauchentwicklung geht es um Sekunden. Wertvolle Zeit, wenn es darum geht Menschenleben zu retten. Gott sei Dank war das Haus in diesem Fall noch nicht bewohnt, wenn auch der Schaden für die Hausbesitzer enorm ist.

Im Namen der Ortsgemeinde danke ich sehr herzlich der FFW Schenkelberg für ihren Mut und ihr großes ehrenamtliches Engagement! Für einen guten, schnellen Einsatz braucht es gut ausgebildete Wehrleute. Herzlichen Dank dafür, dass ihr in eurer Freizeit all die nötigen Schulungen und Übungen absolviert, die für einen solchen Einsatz nötig sind. Herzlich danken möchte ich auch allen anderen Wehren und Einsatzkräften der Umgebung! Sie haben gemeinsam nicht nur den Brand bekämpft, sie haben auch die Nachbargebäude vor drohendem Schaden bewahrt.

Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die hier im Einsatz waren!

Carolin Bruns, Ortsbürgermeisterin –